Schlechte Rezensionen - Was tun?

 

Verarzte dich selbst – die 7 besten Tipps gegen schlechte Rezensionen

 

Der Beitrag heute liegt mir sehr am Herzen, denn ich weiß, wie traurig viele von euch manchmal sind, wenn sie eine schlechte Rezension erhalten und ich hoffe, dass meine Sichtweise und meine Tipps euch etwas aufmuntern oder sogar helfen können, denn wir sind ihnen nicht völlig machtlos ausgeliefert. Versprochen.

 

Es wird mit der Zeit leichter

 

Zuerst einmal möchte ich dir sagen, dass es mit der Zeit leichter wird. Am Anfang, wenn ich nur wenige Rückmeldungen bekommen habe, ist mein Buch-Selbstbewusstsein noch sehr schwach. Das ist der Zeitpunkt, bei dem ich schwer zu treffen bin. Doch umso mehr gute Rückmeldungen man hat, desto weniger weh tun die schlechten, weil man dann schon weiß, es gibt Menschen, denen das Buch gefällt. Das ist unglaublich wichtig.

 

Es klingt so banal, doch wir müssen uns einfach auf die guten Rezensionen konzentrieren.

 

Oft wiegt eine schlechte Meinung 100-mal mehr, als 100 gute Bewertungen. Doch woran liegt das? Ich will hier nicht philosophisch werden, sondern der Beitrag soll nur dazu dienen, zu helfen, also …

  1.  Sobald du eine schlechte Rezension bekommen hast, lese dir all deine guten Bewertungen durch. Sofort. Da ich an das Gesetz der Anziehung glaube, habe ich folgenden Tipp: konzentrier dich auf die positiven Bewertungen. Lese sie und dann schließe die Augen. Stelle dir vor, du würdest die schönste Rezension der Welt lesen und spüre, wie es sich in deinem Körper anfühlt. Stelle dir vor, wie du durch die Wohnung hüpfst und deinen Herzensmenschen anrufst, um sie ihm oder ihr vorzulesen.
  2.  Suche bei Amazon deine Lieblingsbücher und Autoren auf und lese deren schlechte Bewertungen. Ganz ehrlich. Was der Fitzek sich gefallen lassen muss ist nicht sonderlich nett. Du bist also nicht allein.
  3.  Denk dir, dass du auch nicht jedes Buch magst. Etwas nicht zu mögen ist in Ordnung. Der Ton macht halt die Musik, aber dazu später mehr.
  4.  Schau dir das Profil der Person an, die dich bewertet hat. Denn das kannst du meistens. Klicke auf den Namen und schau dir an, was und wie der Mensch sonst so bewertet. Als ich neulich sah, dass jemand den Gilmore Girls und mir einen Stern gegeben hatte, war der eine Stern absolut kein Problem mehr für mich. Die Gilmore Girls nicht mögen? Echt jetzt? Da ist es völlig in Ordnung mein Buch scheiße zu finden :D
  5.  Sieh es als Einweihung. Als ich meine erste schlechte Rezi bei der Todesküsserin bekommen hab, sah ich es als Ritual. Ich gehöre jetzt zu den echten Büchern. Es sieht doch komisch aus, wenn da nur gute Sterne stehen und nun wurde mein Buch in die echte Literaturwelt eingeweiht. Ist vielleicht bescheuert, aber mir hat diese Sichtweise damals geholfen.
  6.  Nun vielleicht der wichtigste Punkt dieses Beitrags. Du kannst Rezensionen melden. Manchmal sieht man, dass jemand sich nur ein Profil angeschafft hat, um dir eine schlechte Rezension zu schreiben. Das ist schon sehr merkwürdig. Dann auch noch anonym. Um ehrlich zu sein sind das die Rezensionen, die mir persönlich weh tun, weil ich weiß, da hat sich jemand die Mühe gemacht, nur um mir zu schaden. Mein Buch nicht zu mögen ist okay, aber mir schaden zu wollen, verletzt mich, weil es mich an unserer Menschlichkeit zweifeln lässt. Doch was kann ich dann tun? Wenn ich sehe, dass das Profil nicht echt wirkt und die Rezension unter der Gürtellinie ist, dann kann ich sie melden. Amazon hat da nämlich Richtlinien, an die man sich halten muss. Am besten hilft dabei die Community mit ins Boot zu holen. (Lest meinen Beitrag Instagram für Autoren, das hilft vielleicht, sich eine Community aufzubauen.) Ich las schon Rezensionen, die in etwa so waren: „Titel ist kacke. Kann nur ein besch***enes Buch sein. Ein Stern.“ Damals hatte eine Autorin wegen dieser Rezension um Hilfe gebeten bei Facebook und ganz viele haben diese Rezension gemeldet. Es zu bewerten, ohne es gelesen zu haben und diese Sprache muss man sich nicht gefallen lassen. Und siehe da, die Rezension wurde gelöscht. Das klappt natürlich nicht immer. Amazon hat die Macht der Entscheidung, aber wir können es versuchen. Ich weiß nicht, ob es stimmt, aber jedes Mal, wenn ich eine schlechte Rezension bekomme, gehen die Verkäufe zurück. Vielleicht Zufall? Glaube ich irgendwie nicht. Es ist, als würde der Algorhythmus sich verstellen und das nicht zu meinen Gunsten. Besonders am Anfang schadet das einem Buch sehr. „Mach das Licht an“ war gerade am Klettern nach oben und dann bekam ich einen Stern mit bösen Formulierungen. Das Profil sah recht merkwürdig aus. Verkäufe stagnierten, Rang sank und der Traum von den Top 100 schwand. Ich habe ein paar Menschen gebeten, die Rezension zu melden und tadaaaaaaa … sie wurde wirklich gelöscht und die Verkäufe erholten sich sofort und ich kletterte wieder. 😊 Tausend Dank an meine tollen Kollegen.
  7.  Mein letzter Tipp liegt mir auch sehr am Herzen. Tragt in die Welt, was ihr euch selbst wünscht. Damit meine ich:

a)       Rezensiert Bücher, die ihr mögt

&

b)      Wenn ihr Bücher bewerten möchtet, die euch nicht gefallen, seid konstruktiv. Hinter Büchern stecken Menschen, die durchaus von Rezensionen lernen können und oft auch wollen, die ihr ganzes Herz, ihre Zeit und ihr Geld sowie ihre Träume da reingesteckt haben. Seit euch dem bewusst.

 

Hier noch eine Zusatz-Anekdote

 

Eine Kollegin zeigte mir neulich ihren Chat mit einer Dame, die gern rezensiert und zwar immer schlecht. Ihre Lebensaufgabe ist es, Menschen das Schlechte ihrer Bücher zu zeigen, so empfand ich das. Sie war tatsächlich stolz darauf, dass ihretwegen Autoren das Handtuch geschmissen haben. Ja, solche Leute gibt es, aber was sagt mir das?

Es sagt mir, dass es oft gar nichts mit mir zu tun hat, wenn Menschen diese Sachen tun. Sie haben vielleicht Angst, haben ein Konkurrenz-Denken, was ja oft nur aus einer Not heraus entsteht. Sie konzentrieren sich eben auf Mangel. Lasst uns nicht darauf eingehen. Lasst uns nicht in Mangel-Denken aufgehen, sondern konzentrieren wir uns darauf, was Menschen schon tolles über unsere Bücher gesagt haben und was wir tun können, um andere glücklich zu machen.

 

In diesem Sinne, ich hoffe jeder schreibt nach diesem Beitrag eine Rezension für sein Lieblingsbuch 😊

 

Schreibt mir gern, welches ihr heut rezensieren werdet.

 

 

 „Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0